Wie Mütter in den USA mit dem Smartphone einkaufen

Heute erhielten wir eine Untersuchung von eMarketer.com dazu, wie Mütter in den USA mit ihrem Smartphone einkaufen. 31 Prozent der US-amerikanischen Handybesitzer werden dieses Jahr ein Smartphone haben, schätzt das Marktforschungsinstitut. Während in den letzten Jahren Smartphones eine Sache der Jüngeren waren, haben inzwischen Mütter jeden Alters Smartphones. Doch nutzen sie sie auch ähnlich? Die Untersuchung zeigt Unterschiede auf.

In vielen Nutzungsdaten gleichen sich shoppende Mütter unter und über 45: Sie suchen vor allem gern Shops in der Nähe (beide 45 Prozent), vergleichen Preise (36 bzw. 37 Prozent) und pflegen eine Einkaufsliste auf ihrem Smartphone (26 und 27 Prozent). Aber wenn es um die Suche nach neuen Produkten geht, sind die Jüngeren vorn (mit 34 Prozent versus 28 Prozent), genauso beim Herunterladen von Coupons (27 und 16 Prozent), beim Verfolgen von Sonderangeboten (19 und 13 Prozent) und beim direkten Kaufen (17 und 13 Prozent).  Und Mütter über 45 sagen häufiger, dass sie das Smartphone gar nicht zum mobilen Shoppen verwenden (37 Prozent im Vergleich zu 30 Prozent der Jüngeren).

Auch bei den heruntergeladenen Apps sind die Jüngeren experimentierfreudiger. Ältere Mütter konzentrieren sich gern auf Themen wie Nachrichten, Fitness und Gesundheit und laden diese genauso oft oder sogar etwas häufiger herunter als jüngere Mütter. Mütter unter 45 Jahren haben eine größere Bandbreite an Apps installiert, wie zum Beispiel auch soziale Netzwerke, Apps zur Bildung, für Business und Finanzen und immerhin 36 Prozent haben Apps aus der großen Kategorie “andere” geladen. Favorit bei beiden Altersgruppen sind Apps zum Spielen und zur Unterhaltung. 94 Prozent der Mütter unter 45 haben eine solche App installiert und 90 Prozent der älteren Mütter.

email

Text in: Englisch

Shortlink:

» Alle Nachrichten (DE) | » All new items (EN)

Weitere Postings dieser Kategorie: / More posts from this category: