Kinder-PR: Wie Marken für Kinder interessant werden

“We need to stop interrupting what people are interested in and we need to start being what people are interested in”

forderte Keynote-Speaker Hubertus von Lobenstein auf der Tagung Kinderwelten in Köln – und zitierte damit Craig Davis von der Werbeagentur JWT. Damit brach er nicht nur eine Lanze für gute Werbung, sondern auch für ein völlig neues Marketing.

Marken, die ihre Marketingstrategien nicht an die neuen Möglichkeiten und Wirkungen von PR, Social Media, Smartphones und Suchmaschinen angepasst haben, werden in Zukunft darunter leiden, dass Konsumenten sie ausblenden – oder einfach während der Werbung auf Toilette gehen.

Nur wofür interessieren sich Kinder? Die grundlegenden Bedürfnisse der Kinder sind: dazuzugehören, bemerkt zu werden und besonders zu sein. Marken, die hier helfen, werden interessant für Kinder, nicht die, die noch ein wenig cooler oder lustiger sein wollen.

email

Text in: Englisch

Shortlink:

» Alle Nachrichten (DE) | » All new items (EN)

Weitere Postings dieser Kategorie: / More posts from this category: